Auszug aus Teil 3: Kapitel 1, Immobilienmarkt

Hinweis: Diese Leseprobe stammt aus der Auflage 2007 - Eine aktuelle Leseprobe können Sie hier als PDF ansehen/herunterladen.

Erwerb von Grund und Boden

Dem Erwerb einer Liegenschaft sollten stets sorgfältige Recherchen bezüglich des entsprechenden Eigentumstitels vorangehen. Nur solche Aspekte eines Eigentumstitels (etwa Hypotheken oder Nießbrauchsrechte), die zum Zeitpunkt eines Kaufs eingetragen sind, sind später auch für den Käufer wirksam. Aus diesem Grund ist eine Versicherung für Eigentumstitel nicht nötig. Eine zusätzliche Sicherheit bieten Ihnen auch Immobilienberater, die Mitglied bei der Camara Costarricense de Corredores de Bienes Raíces (CCCBR) sind undsich dabei strafbar machen, sollten Sie sich nicht an die marktüblichen Preise, Gebühren und Abgaben halten, wobei sich die Mortgage (Vermittlungsprovision) allerdings bis auf 13% erhöhen kann was in der Praxis jedoch kaum durchgesetzt wird.

Tipp: Besonders vorsichtig sollte man beim Kauf von Immobilien oder dem Bau von Häusern abseits von Agglomerationen sein. Viele Ausländer erwerben Agrarland und sind sich dabei nicht bewusst, dass dieses nicht für den Bau von Einfamilienhäusern bestimmt ist. Lautet ein Eintrag im Registro Nacional auf "NATURALEZA PARA USO AGRICOLA", nehmen Sie sofort Abstand von einem Kauf, außer Sie möchten ausschließlich Landwirtschaft betreiben. Liegenschaften mit dem Vermerk "NATURALEZA TERRENO PARA CONSTRUIR" haben außerdem einen mehrfach höheren Marktwert als Agrarland.

Übertragung des Eigentumsrechts

Lesen sie bitte weiter im Buch Investitions- und Immobilienratgeber Costa Rica